Bekannte Film-Schulen in Deutschland

Für viele ist es der Traum schlechthin, einmal selbst an der Entstehung eines Films mitzuwirken. Und nur den wenigsten ist es vergönnt als Schauspieler vor der Kamera zu stehen, wozu neben einer besonderen Ausstrahlung auch Talent sowie zu nicht unerheblichem Teil auch das Glück eine Rolle spielt, um später davon einmal seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Doch alle anderen müssen Ihre Träume nun ebenfalls nicht sofort begraben. Denn über verschiedene Studiengänge, die in verschiedenen Fachbereichen angeboten werden, bieten sich ebenfalls viele Möglichkeiten, um später einmal im Bereich der Film-Produktion tätig zu sein.

Hier steht interessierten neben der Bewerbung an einer staatlichen Filmhochschule zudem die Möglichkeit der Bewerbung an einer der staatlich anerkannten privaten Hochschule oder einer anderen privaten Bildungseinrichtung offen.

Staatliche Filmhochschule
An einer staatlichen Hochschule im Filmbereich kann sich jeder für einen Platz bewerben, der über eine Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland verfügt. Nicht selten werden von den Bewerbern auf solche Studienplätze zudem diverse Nachweise oder Arbeitsproben gefordert. Diese können im Falle von zu vielen Bewerbern den Ausschlag für oder gegen die Aufnahme einer Person geben. Die angebotenen Studiengänge erstrecken sich dabei durch nahezu alle Bereiche der Filmindustrie und variieren dabei was das Angebot betrifft von Hochschule zu Hochschule.

Staatlich anerkannte Privatschule
Neben dem Besuch einer staatlichen Hochschule, bietet sich für solche, die anderweitig keinen Studienplatz gefunden haben sowie vereinzelt auch für Bewerber ohne die berechtigende Fachhochschulreife die Möglichkeit, sich an einer staatlich anerkannten Privatschule zu bewerben. Der Haken sind hierbei jedoch häufig die dafür anfallenden Studiengebühren, die sich jedoch vereinzelt über die Beantragung diverser Fördergelder oder mittels einer Finanzierung aufbringen lassen. Hier haben zudem auch solche Personen die Möglichkeit einen derartigen Studienplatz zu erhalten, die nicht über die benötigte schulische Bildung verfügen, um sich auf einen staatlichen Studienplatz zu bewerben. Diese müssen Ihre Eignung jedoch zuvor in der Regel in diversen Tests oder über die Bewältigung anderweitiger Aufgaben unter Beweis stellen.

Private Bildungseinrichtungen
Eine dritte Möglichkeit stellt die Bewerbung an einer privaten Bildungseinrichtung dar. Hier kann sich generell jeder um einen Platz bewerben. Jedoch ist auch hier ein Eignungstest im Vorfeld eher die Regel als die Ausnahme. Zudem werden zumeist auch hier Studiengebühren erhoben, allerdings können Förderungen oder extra darauf zugeschnittene Finanzierungen diese Kosten auch in diesem Fall ein wenig abfedern. Dennoch sollten sich Bewerber hier im Vorfeld stets über die jeweilige Bildungseinrichtung informieren, um garantiert die richtige Wahl zu treffen.

Back to Top